CODE 3: Lukas Müller über Informatik und ihr Selbstverständnis

 

avatar Daniel Meßner Flattr Icon Auphonic Icon
avatar Lukas Müller

Informatik ist eine verhältnismäßig junge Wissenschaft, die inzwischen aus dem akademischen Fächerkanon nicht mehr wegzudenken ist. Dennoch hat das Fach einen speziellen Status. Ist die Informatik Grundlagen-, Natur- oder Ingenieurwissenschaft? Und wie unterscheidet sie sich von »Computer Science«? Sicher ist, dass die gesellschaftliche Durchdringung mit digitalen Artefakten noch nie größer war. Umso erstaunlicher, dass sich gerade jetzt der Fachbereich »Informatik und Gesellschaft« in der Krise befindet. Lukas Müller hat Informatik studiert und sich mit dem Selbstverständnis der Informatik auseinandergesetzt – und dabei festgestellt, dass sich das Fach nicht nur erstaunlich wenig mit der eigenen Geschichte befasst, sondern auch immer weniger Raum bietet, die eigene gesellschaftskonstituierende Funktion zu reflektieren.

 

Auswahl der erwähnten Texte:

  • Wolfang Coy (2004): Was ist Informatik? Zur Entstehung des Faches an den deutschen Universitäten. In: Hans Dieter Hellige (Hg.): Geschichten der Informatik. Visionen, Paradigmen, Leitmotive. Berlin: Springer, S. 473–498.
  • Wilfried Brauer;Wolfhart Haacke; Siegfried Münch  (1978): Studien und Forschungsführer Informatik. Bonn-Bad Godesberg: DAAD GMD.
  • Volker Claus; Andreas Schwill (2006): Duden Informatik A – Z. Fachlexikon für Studium, Ausbildung und Beruf. 4. Aufl. Mannheim, Leipzig, Wien, Zürich: Duden-Verlag.
  • Peter Rechenberg  (2010): Was ist Informatik? In: Informatik Spektrum 33 (1), S. 54– 60. DOI: 10.1007/s00287-009-0369-y.
  • Gesellschaft für Informatik: Was ist Informatik?
  • Glaser, Timo (2009): Die Rolle der Informatik im gesellschaftlichen Diskurs: Eine Neupositionierung der Informatik. In: Informatik-Spektrum, 32 (3), 223–227.
  • Knaut, Andrea/Kühne, Christian/Rehak, Rainer/Ullrich, Stefan/Kurz, Constanze/Pohle, Jörg (2012): Per Anhalter durch die Turing-Galaxis. Münster: Verl.-Haus Monsenstein und Vannerdat.
  • Rechenberg, Peter (2000): Was ist Informatik? Eine allgemeinverständliche Einführung. München: Hanser.

 


Diese Episode zitieren: Daniel Meßner: »CODE 3: Lukas Müller über Informatik und ihr Selbstverständnis«, in: Coding History, Podcastinterview, 25. Februar 2015, https://codinghistory.com/podcast/code3/ (25. Mai 2018).

One thought on “CODE 3: Lukas Müller über Informatik und ihr Selbstverständnis”

  1. Schließe gerade mein erstes Semester in einem inforatiknahen Studiengang ab, und meine mit Abstand größte Kritik ist die bei mir durch den Lehrplan unterstützte Kulturferne und regelrechte Soziophobie, die mich infragestellen lassen, das Studium weiter fortzusetzen.
    Freue mich daher insbesondere über dieses Gespräch. Danke für die netten Impressionen und Anregungen!

Kommentare sind geschlossen.