CODE 2: Chaos Communication Congress – 31C3

 

avatar Daniel Meßner Flattr Icon Auphonic Icon
avatar Christoph Engemann
avatar Mark Fonseca Rendeiro Flattr Icon
avatar roddi Flattr Icon
avatar Tim Pritlove Flattr Icon

Vom 27. bis zum 30. Dezember 2014 fand im Congress Center Hamburg (CCH) der 31. Chaos Communication Congress statt. Mit über 10.000 BesucherInnen zählt der Kongress inzwischen zu den größten Hacker-Veranstaltungen weltweit. Für mich war es der erste Kongress und ein großartiges Erlebnis! Ich habe die Gelegenheit genutzt, um ein paar Interviews zu führen: mit dem Medienwissenschaftler Christoph Engemann, dem Programmierer Roddi Deecke und dem Podcaster Mark Fonseca Rendeiro. Meine Fragen zielten vor allem auf drei Aspekte: Wie hat sich die Veranstaltung verändert durch die massive Zunahme an TeilnehmerInnen? Wie hat sich die Rolle der Veranstaltung durch die Snowden-Leaks verändert? Und in Bezug auf das Motto des Kongresses (»A new dawn«): Inwiefern ist mittlerweile eine Aufbruchstimmung zu spüren? Abgerundet wird die Episode durch ein Gespräch mit Tim Pritlove, den ich ein paar Tage nach dem Kongress getroffen habe. Er erklärt, warum der Kongress skaliert und auch noch deutlich mehr TeilnehmerInnen vertragen würde.

Die Folge ist ein kleines Experiment: Sie besteht aus mehreren Gesprächen, enthält Musik und Hintergrundgeräusche. Zu Beginn sind ebenfalls Ausschnitte aus der Eröffnung des 31C3 mit erdgeist und Geraldine de Bastion zu hören.

Es folgt in Kürze noch ein zweiter Teil. Denn mit den Interviewgästen habe ich nicht nur über den Kongress gesprochen. Diese Interviewpassagen werde ich zu einer weiteren Episode zusammenfügen.

Musik:

 

Feed Enclosure
Podcast Feed: Coding History (mp3) MP3
Podcast Feed: Coding History (mp4) MP4
Podcast Feed: Coding History (ogg) Ogg
Diese Episode zitieren: Daniel Meßner: »CODE 2: Chaos Communication Congress – 31C3«, in: Coding History, Podcastinterview, 20. Januar 2015, http://codinghistory.com/podcast/code2/ (25. Mai 2017).

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.